Angespannte Lage im Irak und beginnende Hurrikane-Saison

Angespannte Lage im Irak und beginnende Hurrikane-Saison

Marktinfo vom 30. August 2022 – Settlement ICE Gasoil gestern war 1186,25 USD. Heute Morgen steht der Kurs bei 1179,00 USD. Das Währungspaar EUR/USD steht bei 1,0000.

Bei Unruhen im Irak gab es gestern mindestens 15 Tote und hunderte Verletzte. Nachdem sich der schiitische geistliche Führer al-Sadr aus der Politik zurückgezogen hat, haben Anhänger von ihm den Regierungspalast in Bagdad gestürmt. In dem hochgesicherten Gebäude liegt unter anderem das Büro des Ministerpräsidenten. Schüsse und Tränengas wurden eingesetzt, um das Gebäude vor den Protestlern zu schützen. Die anhaltende Krise scheint nun zu eskalieren. Laut Experten ist die Gefahr eines Bürgerkrieges hoch.

Der Irak ist einer der größten Erdölexporteure der Welt. Vier Millionen Barrel am Tag werden exportiert. Somit haben die Unruhen im Irak einen großen Einfluss auf die Ölbörsen, wo nun ein weiterer Risikofaktor eingepreist wird.

In Amerika beginnt langsam die Hurrikane-Saison. Dies hat ebenfalls großen Einfluss auf die Ölpreise, da sich im Golf von Mexiko zahlreiche Ölplattformen befinden, die immer wieder von Hurrikanes bedroht werden. Bis jetzt war der August ein außergewöhnlich ruhiger Monat, was Stürme betrifft. Es ist der ruhigste August seit 25 Jahren. Dennoch haben Marktteilnehmer inzwischen vermehrt ein Auge auf die kommende Hurrikane-Saison.

Im Wirtschaftskalender stehen heute keine relevanten Termine auf der Agenda.

Zurück