Der öffentliche Druck für ein Öl- und Gasembargo wächst

Ölmarkt: Der öffentliche Druck für ein Öl- und Gasembargo wächst

Settlement ICE Gasöl am vergangenen Freitag war 1091,00 USD. Heute Morgen steht der Kurs bei 1128,00 USD. Das Währungspaar EUR/USD steht bei 1,1040.

Mutmaßliches Kriegsverbrechen, begangen von russischen Soldaten, lässt den öffentlichen Druck auf ein Öl- und Gasembargo wachsen. Am vergangenen Wochenende wurden die Stimmen nach einem solchen Embargo lauter. Noch in dieser Woche soll ein fünftes Sanktionspaket gegen Russland auf den Weg gebracht werden. Verteidigungsministerin Lambrecht hat gestern ein Lieferstopp für russisches Gas befürwortet. Bis jetzt blieben Sanktionen gegen den russischen Energiesektor aus, weil es die deutsche Wirtschaft zu stark treffen würde. Man rechnet bei einem Öl- und Gasembargo mit einem Wirtschaftsrückgang um bis zu fünf Prozent.

Für den Jemen hat die UN mit einer von Saudi-Arabien geführten Koalition und den Huthi-Rebellen einen zweimonatigen Waffenstillstand ausgehandelt. In letzter Zeit gab es immer wieder Angriffe auf saudische Ölanlagen. Die Angst war groß, dass es irgendwann zu einem signifikanten Ausfall bei der Ölförderung Saudi-Arabiens kommen könnte.

Im Wirtschaftskalender stehen heute keine relevanten Termine.

Zurück