Frankreich geht in einen vierwöchigen strickten Lockdown

Am gestrigen Mittwoch schloss ICE Gasöl bei 505,25 USD. Aktuell steht der Preis bei 500,00 USD. Das Währungspaar EUR/USD steht bei 1,1720.

Präsident Macron hat gestern Abend in einer Fernsehansprache verkündet, dass Frankreich in einen vierwöchigen Lockdown gehen wird, um die britische Virusmutation in den Griff zu bekommen. Öl verpasste das einen scharfen Dämpfer. Gasöl ging bis auf 492,75 USD runter, um sich dann wieder leicht zu erholen.

Auch in Deutschland gibt es Verschärfungen der Maßnahmen. So gilt z. B. ab morgen eine nächtliche Ausgangsbeschränkung in Hamburg. Für die wirtschaftliche Erholung und der damit verbundenen Nachfrage nach Öl sind das keine guten Vorzeichen.

OPEC+ Treffen wird mit Spannung erwartet

Heute Nachmittag schauen die Marktteilnehmer gespannt auf die Entscheidung der OPEC und ihrer Alliierten, ob und wie die Förderquote wieder angehoben wird oder nicht. Es wird damit gerechnet, dass die aktuelle Förderquote in den Mai verlängert wird.

Charttechnisch befinden sich alle relevanten Ölsorten, außer Benzin bei ihren 50-Tage gleitenden Durchschnitten. Benzin zeigt hier also eine relative Stärke, die man im Auge behalten sollte. Solange Benzin keine Schwäche zeigt, wird es schwer für Rohöl, Heating Oil und Gasöl nachhaltig nach unten zu gehen.

Die DOE Bestandsdaten gestern Nachmittag zeigten keine großen Überraschungen und stellten sich wie folgt dar: Crude: -0.876M / Cushing: 0.782M / Gasoline: -1.735M / Distillates: 2.542M

Im Wirtschaftskalender stehen heute einige Einkaufsmanagerindizes in Europa und den USA an.

Zurück