G7-Nationen verhängen Sanktionen gegen Russland

Ölmarkt: G7-Nationen verhängen Sanktionen gegen Russland

Settlement ICE Gasöl gestern war 834,25 USD. Heute Morgen steht der Kurs bei 831,50 USD. Das Währungspaar EUR/USD steht bei 1,1320.

Die in der G7 befindlichen Nationen haben gestern Sanktionen gegen Russland verkündet. Grund sei die russische Anerkennung, der abtrünnigen Republiken Luhansk und Donezk, im Südosten der Ukraine. Von deutscher Seite wurde die Inbetriebnahme der Gaspipeline Nord Stream 2 auf Eis gelegt. Zusätzlich wurden russische Banken und Eliten vom internationalen Zahlungsverkehr ausgeschlossen. Der Export von Öl und Gas sei laut US-Außenministerium nicht von den Maßnahmen betroffen. Man behalte sich aber vor, weitere Sanktionen zu erheben, sollte Russland den Konflikt weiter eskalieren.

Für Entspannung bei den Preisen könnte weiter der Iran sorgen. Die Gespräche, um zum Atomdeal zurückzukehren, schreiten weiter voran. Sollte es hier zu einer Einigung kommen, dann wäre der Iran bereit, relativ schnell, bis zu 1 Million Barrel am Tag, auf den Markt zu bringen.

Es werden Stimmen laut, dass die OPEC und ihre Alliierten (OPEC+), ab Mai den Mitgliedern freie Hand lassen soll, was die Förderquote betrifft. Bis zuletzt hat das Bündnis von Monat zu Monat beschlossen, 400.000 Barrel mehr pro Monat und Tag auf den Markt zu bringen. Allerdings lässt die Quote zu wünschen übrig. Die geplanten Quoten wurden fast nie vom Bündnis erreicht.

Charttechnisch hat es Gasöl wieder einmal nicht geschafft, per Tagesschlusskurs, über der Marke von 850,00 USD zu schließen. Diese Marke stellt einen starken Widerstand dar. Die nächste Unterstützung liegt im Bereich von 827,00 USD.

Im Wirtschaftskalender stehen heute Inflationsdaten aus Europa und API-Bestandsdaten aus den USA auf der Agenda.

Zurück