Gemischte Nachrichten bestimmen die Stimmungslage an den Märkten

Ölmarkt: Gemischte Nachrichten bestimmen die Stimmungslage an den Märkten

Settlement ICE Gasöl gestern war 714,25 USD. Heute Morgen steht der Kurs bei 722,50 USD. Das Währungspaar EUR/USD steht bei 1,1660.

Verschiedene Nachrichten prägten das Bild in dieser Woche. Am Anfang der Woche hatten Daten gezeigt, dass die Nachfrage nach Öl in den USA sich wieder normalisiert hat. Die Bestandsdaten hingegen haben ein gemischtes Bild gezeigt. Überraschend hohe Aufbauten bei Rohöl, dagegen starke Abbauten in Cushing.

Sorgen vor einem kalten Winter wurden laut, welchen einige Meteorologen prognostizieren. Dies würde zu einer verstärkten Nachfrage nach Kohle, Öl und Gas führen. All diese Rohstoffe sind momentan Mangelware, sodass das hohe Preisniveau Bestand haben könnte.

Blicke richten sich auf OPEC+ Treffen

Die Augen richten sich nun auf den kommenden Donnerstag. Am 4. November trifft sich wieder die OPEC mit ihren Alliierten (OPEC+), um über die zukünftige Förderpolitik des Zusammenschlusses zu beraten. Es wird mit keiner Überraschung gerechnet. Saudi-Arabien hat zuletzt geäußert, dass aufgrund steigender Infektionszahlen weltweit, die Nachfrage sehr ungewiss sei und es im nächsten Jahr sogar zu einem Angebotsüberschuss kommen könne.

Charttechnisch hat der 21-Tage gleitende Durchschnitt die Bewegung nach unten begrenzt. Diese Marke (aktuell bei 714,50 USD) stellt eine Unterstützung dar. Die nächste Unterstützung liegt im Bereich von 709,00 USD. Der nächste Widerstand liegt im Bereich von 732,00 USD.

Im Wirtschaftskalender stehen heute Inflationsdaten aus Europa auf der Agenda.

Zurück