Gemischte Signale der Internationalen Energieagentur

Ölmarkt: Gemischte Signale der Internationalen Energieagentur

Settlement ICE Gasöl gestern war 776,00 USD. Heute Morgen steht der Kurs bei 768,00 USD. Das Währungspaar EUR/USD steht bei 1,1350.

In ihrem monatlichen Bericht hat die Internationale Energieagentur (IEA) gestern gemischte Signale gesendet. So hat man die Nachfragesituation im letzten Quartal unterschätzt. Die internationalen Ölbestände seien auf dem niedrigsten Stand seit sieben Jahren. Für das erste Quartal in diesem Jahr rechnet man mit einem saisonbereinigten Rückgang der Nachfrage.

Nichtsdestotrotz sei die Nachfrage auf dem Weg zu Vorpandemiezeiten. Auf der Angebotsseite rechnet man mit einem Mehrangebot von 4,4 Millionen Barrel am Tag, wohingegen die Nachfrage nur um 3,3 Millionen Barrel am Tag steigen werde. Es liege weiterhin in der Hand der OPEC+ Staaten, für ein Gleichgewicht zu sorgen.

Gestern Abend wurden, aufgrund des Feiertages am vergangenen Montag in den USA, die API-Bestandsdaten einen Tag später gemeldet. Die Daten im Detail: Crude 1.404M / Gasoline 3.463M / Distillates -1.179M / Cushing -1.496M

Charttechnisch ist die Marke um 780,00 USD ein sehr starker Widerstand. Die nächsten Unterstützungen liegen im Bereich von 755,00 und 745,00 USD (aktueller 10-Tage GD).

Im Wirtschaftskalender steht heute eine Flut von Daten: in Europa Inflationsdaten und das EZB-Sitzungsprotokoll. In den USA der Philly Fed Herstellungsindex, Verkäufe bestehender Häuser und DOE-Bestandsdaten.

Zurück