Globale Lieferketten sind gestört

Ölmarkt: Globale Lieferketten sind gestört

ICE Settlement gestern war 543,25 USD. Heute Morgen steht der Kurs bei 549,50 USD. Das Währungspaar EUR/USD steht bei 1,1685.

Im Zuge der Ausbreitung der Delta-Variante haben mehrere Länder erweiterte Maßnahmen ergriffen, um der Ausbreitung der Variante Einhalt zu gebieten. Australien und Neuseeland haben strickte Lockdown-Maßnahmen ergriffen, auch wenn es nur wenig Fälle gibt. Japan hat den Lockdown verlängert. China fährt eine Null-Toleranz Politik und hat ebenfalls Maßnahmen ergriffen, die unter anderem Reisen unterbindet. Außerdem wurde ein Terminal im zweitgrößten Hafen Ningbo wurde geschlossen. Als Folge sind weltweit Häfen von einer Überlastung des Seegüter-Umschlags betroffen, der die globalen Lieferketten stört.

Charttechnisch hat Gasöl gestern unter seinem 150-Tage gleitenden Durchschnitt geschlossen, der aktuell bei 548,50 USD liegt. Der nächste Widerstand liegt im Bereich von 556,00 USD. Die nächste Unterstützung liegt beim 200-Tage GD, der sich aktuell bei 533,00 USD befindet.

Im Wirtschaftskalender stehen heute keine wichtigen Termine auf der Agenda.

Zurück