Inflationssorgen sind zurück

Ölmarkt: Inflationssorgen sind zurück

Settlement ICE Gasöl gestern war 820,50 USD. Heute Morgen steht der Kurs bei 808,00 USD. Das Währungspaar EUR/USD steht bei 1,1375.

Die Inflationssorgen, speziell in den USA, sind zurück. Die Preissteigerungsrate wurde gestern mit 7,5 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum angegeben. Erwartet wurden 7,3 %. Aktien und Rohstoffe haben dadurch einen Rücksetzer verpasst bekommen. James Bullard, ein Mitglied der amerikanischen Notenbank, sprach sich für eine Zinsanhebung um hundert Basispunkte, schon im Juli aus. Dies hat den Märkten einen weiteren Rutsch verpasst.

Im Zuge der hohen Inflation ist der US-Dollar im Vergleich zu anderen Währungen angezogen. Dies macht das in US-Dollar gehandelte Öl für ausländische Währungen teurer, welches wiederum auf den Ölpreis drückt.

Die OPEC hat gestern ihre Nachfrageprognose für das Jahr 2022 bestätigt. Es wird mit 4,15 Millionen Barrel mehr Nachfrage in diesem Jahr gerechnet, im Vergleich zum letzten Jahr. Man sehe eine robuste Nachfrage und eine stabile Weltkonjunktur. Eventuell müsse man die Nachfrageprognose demnächst anheben.

Charttechnisch befindet sich bei Gasöl eine Unterstützung im Bereich von 805,00 USD. Die nächste Unterstützung liegt im Bereich von 793,00 USD. Die nächsten Widerstände liegen im Bereich von 812,00 und 818,00 USD.

Im Wirtschaftskalender steht heute der geldpolitische Begleittext der FED auf der Agenda.

Zurück