Niedrige Ölbestände und eine steigende Nachfrage in den USA

Niedrige Ölbestände und eine steigende Nachfrage in den USA

Marktinfo vom 18. August 2022 – Settlement ICE Gasoil gestern war 1041,50 USD. Heute Morgen steht der Kurs bei 1065,00 USD. Das Währungspaar EUR/USD steht bei 1,0160.

In den USA sind die Bestände der vier wichtigsten Mineralölprodukte (Rohöl [inkl. Strategische Reserven], Benzin, Destillate und Jet Fuel) auf ein historisches Tief gefallen. Seit Wochen geben die Vereinigten Staaten strategische Ölreserven frei, um die Ölpreise zu senken. 800.000 Barrel werden im Schnitt am Tag auf den Markt gebracht. Ein Großteil davon wird exportiert. Zudem steigt die Nachfrage nach Öl in den USA seit April dieses Jahres. Raffinerien in den USA laufen auf Höchstlast. Experten sehen darin einen toxischen Mix. Sobald die Freigabe der strategischen Reserven endet und diese wieder aufgefüllt werden müssen, seien steigende Preise unausweichlich. Einzig eine Rezession, die wie ein Damoklesschwert über den Märkten schwebt, könne einen starken Preisanstieg begrenzen.

Gestern Nachmittag wurden DOE-Bestandsdaten veröffentlicht. Für die Berichtswoche wurde eine Rekordmenge an Exporten aus den USA berichtet. Fünf Millionen Barrel Rohöl wurden im Schnitt pro Tag exportiert. Resultierend daraus, stark sinkende Bestände. Die Daten im Detail: Crude: -7.056M / Cushing: 0.192M / Gasoline: -4.642M / Distillates: 0.766M

Im Wirtschaftskalender stehen heute Inflationsdaten aus Europa und Arbeitsmarktdaten aus den USA auf der Agenda.

Zurück