Öl erklimmt neue Höchststände

Settlement am gestrigen Mittwoch im aktuellen Frontmonat ICE Gasöl war 541,50 $. Der höchste Stand seit Januar letzten Jahres. Der US-Dollar zeigt ein bisschen Schwäche, das Währungspaar EUR/USD steht heute Morgen bei 1,2170.

Die US-Amerikanische Zentralbank FED hat diese Woche bekräftigt, dass die Zinsen eine Weile tief bleiben werden. Darauf gab der US-Dollar nach. Öl ist damit für Anleger außerhalb den USA attraktiver geworden, was die Ölpreise weiter beflügelt.

OPEC+ Treffen mit Spannung erwartet

Am 4. März trifft sich die OPEC mit ihren Verbündeten (OPEC+). Hier sollen eventuelle Fördererhöhungen ab April beschlossen werden. Die Marktteilnehmer gehen davon aus, dass das geschehen wird. Die Frage allerdings, die sich stellt, in welcher Höhe. Die Erwartung von ca. 500.000 Barrel/Tag sollte schon eingepreist sein. Überraschende Abweichungen könnten Bewegungen im Ölmarkt verursachen.

Die gestrigen DOE-Bestandsdaten haben die API-Bestandsdaten von Dienstag bestätigt. Allerdings haben diese Daten keine große Aussagekraft, aufgrund des Wetterchaos in den USA in der Berichtswoche.

Charttechnisch ist wichtig, ob Gasöl zum Wochenschluss am morgigen Freitag über 550,00 $ schließen kann. In diesem Fall ist der Weg bis 575,00-580,00 $ geebnet.

Im Wirtschaftskalender stehen heute Nachmittag in den USA Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und das US-Bruttoinlandsprodukt.

Zurück