Öl kurz vor dem Ausbruch?

ICE Gasöl hat den Tag gestern mit 493,50 USD abgeschlossen. Heute Morgen steht der Preis bei 500,00 USD. Der EURO steht zum US-Dollar bei 1,1870.

Die USA haben dem Iran Lockerungen der Sanktionen in Aussicht gestellt, die Donald Trump eingeführt hatte. Marktteilnehmer gehen davon aus, dass der Iran es dann leichter haben wird, Öl in der Welt zu vermarkten. Das Mehr an Öl könnte den Druck auf sinkende Preise signifikant erhöhen.

Gasöl befindet sich weiterhin bei seinem 50-Tage gleitenden Durchschnitt. Ein robuster langfristiger Widerstand befindet sich bei 512,00 USD. Charttechnisch steht in naher Zukunft eine Entscheidung an, in welche Richtung es weitergehen könnte. Befindet sich der Preis doch aktuell in einem Dreieck, welches heute oder morgen verlassen wird. Zusammen mit dem „Kampf“ um die 50-Tage Linie könnte hier eine scharfe Bewegung in eine Richtung stattfinden und ein Zeichen sein, in welche Richtung sich ein Trend etablieren könnte.

Gestern Nachmittag wurden die DOE-Bestandsdaten aus den USA veröffentlicht, die sich wie folgt darstellen: Crude: -3.522M / Cushing: -0.735M / Gasoline: 4.044M / Distillates: 1.452M. Die großen Aufbauten bei Benzin machen ein wenig Sorgen. Im April beginnt üblicherweise in den USA die sogenannte Fahrsaison, mit einem erhöhten Verbrauch von Benzin. Die hohen Bestände könnten darauf hindeuten, dass der Verbrauch doch noch nicht so hoch ist, wie erwartet. Allerdings haben die Raffinerien in den USA so viel Rohöl verarbeitet, wie seit Beginn der Pandemie nicht. Hier wird abzuwarten sein, wie sich das Bild in den nächsten Wochen darstellt.

Im Wirtschaftskalender stehen heute Nachmittag Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA auf der Agenda.

Zurück