Prekäre Versorgungslage, speziell in Deutschland

Ölmarkt: Prekäre Versorgungslage, speziell in Deutschland

Marktinfo vom 05. August 2022 – Settlement ICE gestern war 1009,00 USD. Heute Morgen steht der Kurs bei 1006,00 USD. Das Währungspaar EUR/USD steht bei 1,0225.

Niedrigwasser, Gasmangel, Raffinerieprobleme, die Liste könnte man weiter fortführen. In Deutschland werden Erinnerungen an 2018 wach. Damals hat eine Trockenperiode den Flüssen über Monate das Wasser genommen. Schiffe hängen auch in diesem Jahr im Mittelgebirge flussaufwärts von Kaub im Rhein fest, da die Untiefe bei Kaub nicht mehr überwunden werden kann. In diesem Jahr kommen noch weitere Probleme dazu.

Der Krieg in der Ukraine und die daraus resultierenden Sanktionen gegen Russland, haben zu einer Situation geführt, die Unternehmen dazu veranlasst, wenn sie es können, von Gas auf Öl umzustellen. Dies führt zu einer erhöhten Nachfrage. In Verbindung mit Niedrigwasser stellt dies eine große Herausforderung für Raffinerien und Importeure dar. Die OMV-Raffinerie in Schwechat, bei Wien, hatte Anfang Juni bei einer Generalüberholung mit einem Brand zu Kämpfen, welcher die Destillationsanlage beschädigt hat. Die Reparaturarbeiten verzögern sich seitdem. Seitdem fehlen Raffinerieprodukte in Süddeutschland. Hinzukommt, dass die Raffinerie in Burghausen (auch OMV) sich ebenfalls in einer Generalüberholung befindet. Die Produktion soll ab Mitte August wieder anlaufen. Burghausen versorgt ebenfalls einen Großteil in Süddeutschland mit Produkt.

Dieser Mix an Problemen hat zu großen Preisverwerfungen innerhalb Deutschlands geführt. Wo der Norden vor Beginn des Krieges die günstigste Region war, war er zwischenzeitlich die teuerste. Nun hat sich das Blatt wieder gewendet. Es stellt sich aber die Frage, wie es ab dem 5. Dezember weitergeht. Ab diesem Datum treten Sanktionen in Kraft, die es verbieten, russisches Öl auf dem Seeweg zu importieren. Russland hat es geschafft, seine exportierten Ölmengen, zu stabilisieren. Es wird jetzt weniger fertiges Produkt exportiert (was in Deutschland fehlt), stattdessen wird mehr Rohöl exportiert, hauptsächlich nach Indien und China.

Im Wirtschaftskalender steht heute die Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft in den USA auf der Agenda.

Zurück