Richtungssuche bei den Marktteilnehmern

ICE Gasöl beendete den gestrigen Tag bei 532,00 $. Tagestief war 525,25 $, das Hoch markierte gestern bei 542,50 $. Der Euro notiert in enger Spanne heute Morgen bei 1,2155 zum US-Dollar.

Der gestrige Tag hat ganz gut die Unentschlossenheit des Marktes gezeigt. Fallende Preise bis zum Nachmittag und anschließende Käufe sorgten für wieder steigende Preise, bis die API-Bestandsdaten für einen Abverkauf sorgten.

Die API-Bestandsdaten gestern Abend zeigten überraschende Aufbauten bei Rohöl. Hier ist aber zu beachten, dass in den Daten das Wetterchaos in der letzten Woche enthalten ist. Dementsprechend sind diese Daten, sowie auch DOE heute Nachmittag, mit Vorsicht zu genießen.

Superzyklus bei Rohstoffen?

Es gibt Analysten, die sprechen schon von einem anstehen Rohstoff- „Superzyklus“. Hier können Preise eine Dekade lang steigen. Zuletzt gab es das am Anfang der 2000er Jahre. Damals war China der Treiber mit unglaublichen Wachstumszahlen. Solche Zyklen sind aber auch immer von großen Korrekturen zwischendurch geprägt.

Charttechnisch befinden wir uns immer noch an wichtigen langfristigen Widerständen. Die Frage ist, ob diese halten werden.

Im Wirtschaftskalender stehen heute Nachmittag die DOE-Bestandsdaten. Diese sind, wie erwähnt, diese Woche mit Vorsicht zu genießen.

Zurück