Russland will mehr Gas nach Europa liefern

Ölmarkt: Russland will mehr Gas nach Europa liefern

Settlement ICE Gasöl gestern war 703,50 USD. Heute Morgen steht der Kurs bei 703,50 USD. Das Währungspaar EUR/USD steht bei 1,1550.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat gestern verlauten lassen, mehr Gas nach Europa liefern zu wollen. Es sollen verstärkt Pipelines in der Ukraine genutzt werden, um den Bedarf in Europa zu befriedigen. „UK Natural Gas“ ist gestern in der Spitze um 40 % gestiegen. Nach der Ankündigung aus Russland ging es dann genauso schnell wieder zurück. Russland wird vorgeworfen, die Gaslieferungen nach Europa zu verknappen, um Druck auszuüben, damit die neue Pipeline „Nordstream 2“ schneller in Betrieb genommen wird. Russland weist diese Vorwürfe zurück.

Nach der Ankündigung aus Russland machte auch Gasöl einen Rücksetzer. In der Spitze von 727,75 USD ging es zurück auf 697,25 USD im Tief.

Charttechnisch machte Gasöl gestern Halt beim 5-Tage Gleitenden Durchschnitt. Diese Marke (698,00 USD) stellt aktuell eine Unterstützung dar. Die nächste Unterstützung liegt bei 692,00 USD. Der Nächste Widerstand liegt bei 719,00 USD.

Gestern Nachmittag wurden DOE-Bestandsdaten veröffentlicht, mit überraschenden Aufbauten bei Rohöl. Die Daten im Detail: Crude: 2.346M / Cushing: 1.548M / Gasoline: 3.256M / Distillates: -0.396M

Im Wirtschaftskalender stehen heute das EZB-Sitzungsprotokoll und Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA auf der Agenda.

Zurück