Schwacher Dollar und Hurrikan Ida lassen Öl steigen

Ölmarkt: Schwacher Dollar und Hurrikan Ida lassen Öl steigen

Settlement ICE Gasöl gestern war 617,25 USD. Heute Morgen steht der Kurs bei 614,50 USD. Das Währungspaar EUR/USD steht bei 1,1875.

Der US-Dollar verliert weiter an Stärke. Das macht das in US-Dollar gehandelte Öl für andere Währungen attraktiv, dementsprechend steigt die Nachfrage. Auch gibt es Zeichen für wirtschaftliche Erholung, unter anderem in China. Aus dem riesigen Land sind die importierten Mengen an Öl zuletzt wieder gestiegen. Die Nachwehen des Hurrikans Ida, welche die Ölförderung der USA geschädigt hat, tragen ebenfalls zu steigenden Preisen bei. All dies sind einige Gründe, warum der Ölpreis zuletzt gestiegen ist.

Charttechnisch kratzt Gasöl am Widerstand von 618,00 USD. Die nächste Unterstützung liegt bei 607,00 USD.

Im Wirtschaftskalender stehen heute die Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft, die Arbeitslosenquote und der ISM Einkaufsmanagerindex (alles USA) auf der Agenda.

Zurück