Steht Iran vor dem Comeback?

Ölmarkt: Steht Iran vor dem Comeback?

Settlement ICE Gasöl gestern war 1235,75 USD. Heute Morgen steht der Kurs bei 1230,00 USD. Das Währungspaar EUR/USD steht bei 1,0980.

Laut einem Sprecher des Weißen Hauses gibt es Fortschritte in den Atomverhandlungen mit dem Iran. In den letzten Wochen seien große Fortschritte erzielt worden. Nun wird weiter daran gearbeitet, dass die diplomatischen Fortschritte zu einer Lösung führen. Donald Trump, der letzte Präsident der USA, hatte das schon bestehende Atomabkommen mit dem Iran einseitig aufgekündigt. Inzwischen wird mit Hochdruck daran gearbeitet, dass es eine erneute Einigung gibt. Laut dem Iran laufen die Vorbereitungen für eine höhere Ölförderung bereits im vollen Gange.

Ein Sturm hat eine Pipeline beschädigt, die von Kasachstan bis ans Schwarze Meer reicht. Durch die Pipeline des „Caspian Pipeline Consortium“ fließen 750.000 Barrel Öl am Tag. Laut dem Betreiber könne der Ausfall bis zu zwei Monate andauern.

US-Präsident Joe Biden trifft sich heute in Brüssel mit seinen NATO-Alliierten. Es wird davon ausgegangen, dass die NATO-Staaten neue Sanktionen gegen Russland verkünden werden. Ein Embargo des Öl- und Gassektors scheint unwahrscheinlich, da sich unter anderem Deutschland dagegen sträubt.

Gestern Nachmittag wurden DOE-Bestandsdaten veröffentlicht, die als „bullisch“ zu werten sind. Die Raffinerieproduktion in den USA läuft zurzeit mit einer Kapazität von 91,1 %, was sehr hoch ist. Dennoch gab es Abbauten bei den Produkten. Die Daten im Detail: Crude: - 2.508M / Cushing: 1.235M / Gasoline: -2.947M / Distillates: -2.071M

Im Wirtschaftskalender stehen heute Einkaufsmanagerindizes aus Europa und den USA und Arbeitsmarktdaten aus den USA auf der Agenda.

Zurück